026 347 30 00 abo@anzeigerkerzers.ch

Jérôme d’Hooghe erläutert die Wichtigkeit einer modernen Verteidigung in der Luft und am Boden.

 

Kerzers | Jérôme d’Hooghe, Vorstandsmitglied der Sektion Seebezirk der Freiburgischen Offiziersgesellschaft, hat in einem Referat zum Thema Air 2030 die vom Bundesrat angestrebte Erneuerung der F/A-18-Kampf­flugzeugflotte und der bodengestützten Luft­verteidigung erläutert.

Jérôme d’Hooghe ist Oberst im General­stab, stellvertretender Kommandant und Stabschef des Flugplatz-Komman­dos Payerne sowie Vorstandsmitglied der Freiburgischen Offiziersgesellschaft Sektion Seebezirk, die am vergangenen Mittwoch in Kerzers einen Informationsabend zum Thema Air 2030 durchführte. Als Mili­tärpilot und als Direktbetroffener informierte d’Hooghe in einem Referat über das Projekt des Bundesrats. Er verwies auf die Bundesverfassung. Im Artikel 58 ist festgehalten, dass die Schweizer Armee auch die schweizerische Luft­hoheit sichert und wahrt. Dazu erklärte er: «Die Luftwaffe ist ein Teil des Gesamt­systems.» Es gehe sowohl um die Luftwaffe wie auch um die bodengestützte Luftverteidigung. tb

Lesen Sie weiter im «Anzeiger von Kerzers» vom 3. Oktober 2018.