026 347 30 00 abo@anzeigerkerzers.ch

Zu den Klängen von «Time to Say Goodbye» liessen die Kinder Ballone in aufsteigen.

 

Ried | Ein letztes Mal noch zusammenkommen, um die Schule ABGRU zu feiern: Am Freitag trafen sich die Schülerinnen und Schüler in Ried, um das Schuljahr mit vielen Spielen abzuschliessen. ABGRU wird am Freitag mit dem Ende des Schuljahres Geschichte sein.

Vor der Turnhalle in Ried steht eine grosse Kugelbahn, in der Nähe ein Tisch, an dem die Kinder Freundschaftsbänder knüpfen können, an einem anderen Tisch können sie Gesellschaftsspiele machen. Neben der Turnhalle ist die Foto­ecke, die Kinder können sich verkleiden und sich gemeinsam fotografieren lassen. Eine Erinnerung an die gemeinsame Schulzeit. Denn die ABGRU-Schule wird Ende der Woche Geschichte sein, die Schulgemeinschaft wird aufgelöst. Begonnen hat die ABGRU 1972, damals mit den Gemeinden Agriswil, Büchslen, Gempenach, Ried und Ulmiz. Peter Maeder, Elternvertreter des Schulrates ABGRU, erinnert sich, dass er zu seiner Schulzeit mit dem Schulbus sogar nach Galmiz zur Schule fuhr: «Allerdings konnte ich nicht eruieren, wieso Galmiz nicht mehr dabei war.» An eines kann er sich aber besonders gut erinnern, als er am Schulschlussfest beim Posten Kirschkernspucken zuschaut: «Wir sind auf dem Heimweg von der Schule manchmal schon in Büchslen aus dem Bus ausgestiegen und konnten den Kirschbäumen entlang heimlaufen. Dass wir da ab und an zugriffen, war klar.» Und Lehrer Jürg Grau ergänzt, dass es schon vor etwa 18 Jahren ein Kirschkernspucken gab. sim

Lesen Sie weiter im «Anzeiger von Kerzers» vom 4. Juli 2018.